News + Review

 News

Ich freue mich sehr bei der kommenden art KARLSRUHE von der Galerie Z vertreten zu werden

________

Preview

________

Sylvia Seelmann, Gemeinsam (Arbeitstitel), 2023/2024, Öl auf Leinwand, 90 x 180 cm                      Foto: Eric Tschernow   

Das hier gezeigte Bild ist für den VBK-Kunstpreis 2023/24 „Gemeinsam leben – ohne Hass und Antisemitismus“ nominiert worden.

Am 23. Januar fand die erste Jurysitzung statt, in der der Maler Norbert Bisky, sowie Matthias Muffert, freischaffender Architekt und langjähriger Vorsitzender des Kuratoriums des Georg Kolbe Museums, Lala Süsskind, ehemalige Vorsitzende der jüdischen Gemeinde in Berlin vertreten waren. Die zweite Jurysitzung findet am 14. März statt. Bitte Daumendrücken!

Die Ausstellung wird am 15. März in der Galerie Verein Berliner Künstler eröffnet und ist dort bis zum 7. April zu sehen.

Mag sein, dass dieses Bild erstaunt, da es ganz anders als meine Landschaftsbilder ist.

In meinem letzten Newsletter im Dezember erwähnte ich, dass ich für einen Kunstpreis eine seit Monaten gereifte Idee kurzerhand verworfen und intensiv an einem neuen Bild gearbeitet habe. In diese Arbeit bin ich seitdem bis zum endgültigen Fototermin vor zehn Tagen vertieft gewesen.

Der vom Lions Club Berlin Alexanderplatz gestiftete Preis wurde schon im Juni 2023 ausgeschrieben. Da ahnte noch niemand, wie brisant dieses Thema werden wird.

Er war eher als Reaktion auf den Antisemitismus in Kunst und Kultur gedacht und zur Auftaktveranstaltung hilt dazu Dr. Felix Klein einen Vortrag.

Erschüttert durch den Terrorangriff der Hamas auf Israel und entsetzt über den seitdem besonders offen zutage tretenden Antisemitismus in Berlin, habe ich mich an den großen Solidaritätsdemonstrationen beteiligt.

Bei dem Demonstrationszug unter dem Motto „Nie wieder ist jetzt“ am 10. Dezember entstand spontan der Impuls zu meinem Bild und ich entschied mich, meine bisher geplante Spiegelinstallation „Bloß Mensch“ zu verwerfen.

Bei dem stillen Marsch vom Stern zum Brandenburger Tor fielen mir zwei Menschen besonders auf:

Als erstes ein Mann in arabisch wirkender Tracht, der die Fahnen von Israel und dem Iran mit zwei Knoten verbunden hatte und an langen Stäben gespannt die gesamte Demonstrationsstrecke in die Höhe streckte. Diese symbolische Geste hat mich inspiriert zu meinem Beitrag zu der Ausschreibung „Gemeinsam leben – ohne Hass und Antisemitismus“.

Lange Zeit lief ich neben einer jungen Frau, die aus Tel Aviv angereist war und nicht, wie die meisten Demonstrierenden in dicker Winterkleidung unter einem Schirm Schutz suchte, sondern einen dünnen, weißen, mit roter Farbe verschmierten Overall und eine Israel-Flagge trug. In meinem Bild „Gemeinsam“ lasse ich diese beiden Menschen ins Zentrum und vorsichtig in Beziehung treten.

Ich erinnerte mich an meinen Aufenthalt in dem Friedensdorf Newe Shalom, in dem jüdische und arabische Israelis seit fast 50 Jahren friedlich zusammenleben und auch jetzt in dieser schweren Zeit weiter im Gespräch bleiben. Dieses Dorf war und ist für mich ein Hoffnungsschimmer, dass ein gemeinsames Leben ohne Hass möglich ist. Und dies beginnt bei uns allen ganz persönlich im kleinen wie im großen Kontext.

Die Ausstellung wird am 15. März in der Galerie Verein Berliner Künstler eröffnet und ist dort bis zum 7. April zu sehen.

                                                                                            

________

Ich freue mich bei der ersten Affordable Art Fair in Berlin von der Artnow Gallery vertreten zu werden.

___

 

Review

________

LANDSCAPE
Ausstellung vom 09.11. – 23.12.2023

In dieser Gruppenschau dreht sich alles um das Thema Landschaft – eines der ältesten Sujets der Malerei, zeitlos und doch hochmodern, in dieser Ausstellung interpretiert von zehn zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern. Zu sehen sein werden Seegebiete und Flusslandschaften, Berge, Meere und Stadtansichten, gegenständlich und abstrakt, gemalt, gezeichnet und gesprayed.

Künstler:
Claudia Bormann / Jürgen Büse / Filzen Massimo Danielis / Renate Gaisser / Dirk Jung / Katja Lang / Vanessa Onuk / Carolina del Pilar / Sylvia Seelmann /Alejandro Soto

Vernissage: 09.11.2023, ab 18.00 Uhr

page1image129572544 page1image129572352 page1image129565440

LANDSCAPE

Claudia Bormann · Jürgen Büse Filzen · Massimo Danielis Renate Gaisser · Dirk Jung (DIOK) · Katja Lang · Vanessa Onuk Carolina del Pilar · Sylvia Seelmann · Alejandro Soto

Die Landschaft. Eines der ältesten Sujets in der Malerei, scheinbar zeitlos und doch hoch- modern. Denn wir erfahren Landschaf t stets in Bezug zu dem Menschen, können sie durch- schreiten, entdecken und gestalten, in ihr verschmelzen, Geborgenheit finden ebenso wie Bedrohung und Untergang. Noch nie wurde die Landschaft der Erde so massiv durch den Menschen verändert wie in diesem Jahrhundert, eine Naturlandschaf t, wie sie der Wanderer über dem Nebelmeer in der deutschen Romantik von Caspar David Friedrich betrachtet hat, ist heute kaum noch zu finden. In einer durch den Menschen geformten Welt, die im Begriff ist, sich gegen ihn zu wenden, lässt sich die Landschaft nicht mehr naiv verklären, man muss sich ihr künstlerisch neu nähern.

Die zehn Positionen dieser Ausstellung zeigen ganz unterschiedliche, zeitgemäße Ansätze einer künstlerischen Auseinandersetzung mit unserer räumlichen Umgebung. Darin wer- den Landschaften dekonstruiert, ins Unscharfe verfremdet, durch Fehlfarben überhöht, in Abstraktion verallgemeinert, zu Nichtlandschaften erklärt und zu dem Menschen in Bezug gesetzt. Naive Romantik findet sich darin ebensowenig wie vorbehaltloses Stau- nen. Keine der Ausdrucksformen ist ungebrochen, und dennoch scheinen alle Künstler von hof fnungsvoller Sympathie geleitet zu sein, ringen um einen positiven Bezug zur Land- schaft und schaffen Darstellungen von hoher Ästhetik. Vielleicht ist das die heutige Form romantischer Naivität, die man sich gerade noch zu erlauben traut. (Text: Dr. Felix Brosius)

***

Über die artnow Gallery

artnow ist eine im Jahr 2014 von Ulrike Riemann und Felix Brosius gegründete Galerie für zeit- genössische Kunst in den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik und Skulptur. Sie vertritt ausgewählte Künstlerinnen und Künstler, die durch herausragende Arbeiten und eine prägnante Position überzeugen. Das künstlerische Experiment, handwerkliches Können und die schöpferische Produktion zeichnen die von artnow vertretenen Künstlerinnen und Künstler aus – Kunstschaffende mit eigenständiger Aussage und Strahlkraft, die das Potenzial haben, den künstlerischen Diskurs in Zukunft maßgeblich mitzugestalten.

LANDSCAPE

Vernissage: Ausstellung: Mi bis Sa:

Kontakt

9.November 2023, ab 18:00 Uhr
09. November bis 23. Dezember 2023 12:00 bis 18:00 oder nach Vereinbarung

artnow Gallery | Fasanenstraße 42 | 10719 Berlin kontakt@artnow-gallery.com | artnow-gallery.com

__________

 

Natürliche Wunder und Wunder Natur

Unter dem Motto: Ein Paar, zwei parallele Ausstellungen präsentieren mein Mann Klaus-Uwe Seelmann und ich im Forum St. Peter in Oldenburg digitale Zeichnungen und Malereien. Wir freuen uns sehr, in Oldenburg an diesem besonderen Ort zu Gast zu sein. Auf wundersame Weise haben sich ein Großteil unserer Familie und liebe Freunde in Oldenburg und nächster Umgebung versammelt.

Wir laden herzlich zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 24.9.0223, um 11:30 Uhr

Der Komponist und Pianist Ronald Poelman wird in Resonanz zu unseren Werken am Flügel improvisieren

Es wird eine kleine Einführung in unsere Arbeiten geben und unser lieber Freund, der Komponist und Pianist Ronald Poelman präsentiert am Flügel „Was in Resonanz zu den Werken entstanden ist und was im spontanen Kontakt mit den Bildern in Musik auftaucht“

Alle weiteren Details entnehmen Sie bitte den angefügten Flyer.

https://www.klaus-uwe-seelmann.de

https://www.forum-st-peter.de/ein-paar-zwei-parallele-ausstellungen/

https://www.klavierwirkstatt.de

__________

Swamp at Night, 80 x 60 cm

Ich freue mich erneut beim ARTALARM, dem Galeriewochenende in Stuttgart dabei zu sein.
am 23.9.+24.9. eröffnet die Gruppenausstellung 
MAGNIFIK im JO 21 by GALERIE Z
Johannesstrasse 21, 70176 Stuttgart, Ausstellungsdauer: 23.9 – 29.10. 

Spreeblick, 2023, Öl auf Leinwand, 120 x160 cm

Die BERLIN ART WEEK hat begonnen
und ich freue mich, dass ich mit ganz neuen Arbeiten in der
GALERIE VEREIN BERLINERKÜNSTLER in der Ausstellung IMMOBILIENMARKT vertreten bin.
Am kommenden Sonntag werde ich von 12 – 18 Uhr in der Ausstellung anwesend sein und würde mich sehr über Besuch freuen!
Die Galerie ist am Schöneberger Ufer 57, vis-a-vis der Neuen Nationalgalerie und
in der nächsten Nähe sind viele Galerien, die auch zur Art Week am Sonntag geöffnet haben.
Weitere Informationen im angehängten Flyer.

 


Mein neues Bild ATELIER IM WALD ist eine Liebeserklärung an unseren Künstlerhof Frohnau anlässlich seines 25-jährigen Bestehens. Auch ich feiere mein erstes Jubiläum, denn seit 10 Jahren habe ich nun mein Atelier an diesem magischen Ort.

 

 

 

__________

 

 

 

www.hugenottenhaus.com

__________

  Die Kuratorin Katja Hock vor meinem Bild  Swamp at Summer I bei einer Führung durch die Ausstellung 

Langzeitbelichtung – 25 Jahre Künstlerhof Frohnau

 Rathausgalerie Berlin Reinickendorf

25. Mai – 18. August 2023

__________

P R I V A T E   S E L E C T I O N / I

J O 21 by GALERIE Z

Johannesstraße 21, 70176 Stuttgart

Michaela Classen | Mandy Friedrich | Jens Hausmann | Michael Hutter
Romulo Kuranyi  | Jinjoo Lee | Robert Mattes | Harding Meyer
Gerhard Neumaier | Sylvia Seelmann | Samppa Törmälehto
Ausstellungsdauer: 02.07.–31.08.2023

Wir bitten sehr herzlich um Ihre/Eure Terminvereinbarung

FON 0152 04471455

https://www.galeriez.net

 

__________

H A B I T A T E

Mit Werken von:

Steffen Butz, Michaela Classen, Mandy Friedrich, Frank Kunert,

Jinjoo Lee, Gerhard Neumaier, Marina Sailer, Sylvia Seelmann,

Wolfgang Stifter, Samppa Törmälehto und Jo Winter

Ausstellungsdauer: 22.04.–27.05.2023

Galerie Z, Stuttgart

https://www.galeriez.net

Ausstellungsansicht HABITATE

Sylvia Seelmann, Nebelwald, 2022

________________

Update 23

Galerie im Haus der Künstler, Berlin

22. April – 21. Mai

Ich möchte mich ganz herzlich für die großartige Unterstützung bedanken!!! 
Mich haben viele nette Mails erreicht und es war berührend für mich zu spüren,
wie viel Support aus meinem Newsletterverteiler kommt.
Und deshalb überrascht es mich nicht, dass die Gewinnerin auch
aus meinem Verteiler kommt 😉
Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin Sabine Kirchner!!!

_________________

                                         IX. Int. Biennale Hamburg

„Umwelt im Ökologiediskurs: Sonne-Quell des Lebens“

6. Februar bis 31. März 2023

PREISVERLEIHUNG UND RAHMENPROGRAMM
Montag, 6. März 2023, 14.30 Uhr

AUSSTELLUNGSORT
Museum für Bergedorf und die Vierlande / Schloss Bergedorf
Bergedorfer Schlossstraße 4, 21029 Hamburg

BEGRÜßUNG
Dr. Schanett Riller, Direktorin der Bergedorfer Museumslandschaft

PREISÜBERGABE:
Jutta Wiegert und Sven Jösting,  Vorstand, Kulturaustausch Hamburg-Übersee e.V. / Galerie KAM

Zur Ausstellung der 9. Int. Malerei Biennale Hamburg 2022 erscheint ein Katalog, in dem alle teilnehmenden Künstler mit dem eingereichten Kunstwerk und der Projektbeschreibung verzeichnet sind.
ISBN 978-3-9818192-7-4

_________________

Die Organisatorin der Ausstellung, Franziska Salomon schrieb: „Der Zuspruch und die positive Resonanz unserer Weihnachtsausstellung ist so groß, das wir uns entschieden haben, die Ausstellung bis zum 26.02.2023 zu verlängern“

Mo – Do 10.00 Uhr – 17.00 Uhr, Fr 10.00 – 14.30 Uhr
sonst nach Vereinbarung (geschlossen 23.12. 22 – 02.01.23)

______________________

 

______________________

______________________

 

Kunstverein Kunsthaus Potsdam

30.Oktober bis 11.Dezember

Am Sonntag, 30. Oktober um 16.00 Uhr wird die Mitgliederausstellung 1 im Kunstverein KunstHaus Potsdam im Ulanenweg 9 eröffnet. Über 320 Mitglieder hat der Kunstverein KunstHaus Potsdam, davon ca. 140 Künstlerinnen und Künstler. Die meisten von Ihnen werden mit einem Kunstwerk in den Mitgliederausstellungen 1 und 2 vertreten sein. Die zweite Mitgliederausstellung findet ab Mitte Januar statt.

Die erste Mitgliederausstellung ist vom 30. Oktober bis zum 11. Dezember 2022 im KunstHaus Potsdam zu sehen. Zur Eröffnung sprechen der Vorsitzende des Vereins Martin Gorholt und Birgit-Katharine Seemann, Fachbereichsleiterin Kultur und Museum der Stadt Potsdam.

55 Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Werke, Gemälde, Grafiken, Skulpturen. Da der Kunstverein KunstHaus Potsdam der mitgliederstärkste Kunstverein in Brandenburg ist, ist eine solche Mitgliederausstellung für Brandenburg einmalig.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung wird am Mittwoch, den 30. November um 18.00 Uhr die Filmemacherin und Mitglied des KunstHauses Monika Funkle Stern ihren Film „Will you stil meet me in a digital world“ zeigen mit anschließender Diskussion.

Im Rahmen der re-sonanz-Konzertreihe spielt am Donnerstag, den 8. Dezember um 19.00 Uhr Biliana Voutchkova auf der Violine.

Alle Interessierten sind herzlich ins KunstHaus eingeladen.

Sonntag, 30. Oktober 2022, 15 bis 19:00

Ab 16 Uhr sprechen:
Martin Gorholt, Vorsitzender Kunstverein KunstHaus Potsdam
Birgit Seemann, Kulturamtsleiterin Stadt Potsdam
Kurze Vorstellung der Künstlerinnen und Künstler

Donnerstag, 8. Dezember 2022, um 19 Uhr:

re-sonanz, Konzertreihe des Brandenburgischen Vereins Neue Musik BVNM e.V. mit Biliana Voutchkova, Violin

Mittwoch, 30. November 2022, um 18 Uhr

Filmvorführung „Will you still meet me in a digital world“
Anschließend Diskussion mit der Filmemacherin Monika Funke Stern

Sonntag, 16. Oktober 2022, um 16 Uhr
Finissage der Mitgliederausstellung 1

 

______________________

Empfang und Ausstellung für Reinickendorfer Künstler:innen
„Elf stellen sich vor“ in der Humboldt-Bibliothek

19.10.2022, 19.30 Uhr

Unter dem Titel „Elf stellen sich vor“ lädt der Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen am Mittwoch, den 19. Oktober 2022 um 19.30 Uhr zum 9. Empfang für Reinickendorfer Künstler:innen.

Elf Reinickendorfer Künstlerinnen präsentieren sich und ihre Werke und geben in einem moderierten Gespräch mit Dr. Sabine Ziegenrücker Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen: Carola Dinges, Saskia Hubert, Simone Kill, Ulrike Schmelter, Ashley Scott, Sylvia Seelmann, Gesa Titgemeyer, Astrid Weichelt, Christiane Weidner, Hille Winkler, Madlen Wróbel.

Der diesjährige Empfang und die zugehörige Ausstellung erlauben bereits zum neunten Mal Einblicke in das vielfältige künstlerische Wirken in Reinickendorf. Mit der Veranstaltung werden die Leistungen der Künstlerinnen gewürdigt und eine Plattform für Präsentation und Austausch geschaffen.

Dem Publikum wird an diesem Abend bei einem Konzert von
Andrej Hermlin and his Swing Dance Orchestra
beste musikalische Unterhaltung geboten.

Dauer der Ausstellung: 19. Oktober bis 25. November 2022
Ort: Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin
Verkehrsverbindung: U6 Alt-Tegel, S25 Tegel, Bus 133, 124, 125, 222

Kontakt: museum@reinickendorf.berlin.de oder (030) 90294-6460

Ort: Humboldt-Bibliothek, Karolinenstr. 19, 13507 Berlin

______________________

Es gibt für 2023 wieder einen Kalender! 

Während unserer Open Studios am 3.+ 4.September wird der Kalender für 12 Euro in meinem Atelier erhältlich sein.
Für diejenigen, die nicht kommen können, biete ich an,
ihn für 15 Euro zu versenden.
Bitte über das Kontaktformular mit Angabe der Postadresse bestellen!

 

 

______________________

Ich freue mich sehr, dass ich eingeladen wurde als Gastkünstlerin in den Gerichtshöfen bei der Kunst Nacht &Tag am 10.+11. September dabei zu sein.

Frau Dr. Ziegenrücker, Leiterin der Kommunalen Galerie Reinickendorf,

wird sowohl am Samstag um 16.30 und Sonntag 15.30 durch meine Ausstellung führen.

______________________

Diese Open Studios sind besonders für mich!

Zum einen schmückt ein Detail meines Bildes „Swamp at Summer“ unser Plakat und die Flyer und ich werde im Foyer unseres Atelierhauses mein XXL Bild „Nebelwald“ und eine Malerei-Licht-Installation zeigen.

+

 

Ich freue mich, dass mein Mann Klaus-Uwe Seelmann dieses Jahr mein Gastkünstler ist. Er zeigt digitale Zeichnungen aus seiner Serie 6AM_DAILY_DRAWINGS. 

 

 

weitere Informationen auf:

http://www.kuenstlerhof-frohnau.de/blog/2022/08/10/open-studios-2022/

+

______________________

 

 

 


 

 

http://www.galerie-ribnitz.de/ausstellungen.php

______________________

______________________

Ausstellungsimpression, Gespräch mit der Künstlerin vor dem Bild „Nebelwald“, 2022, Acryl auf Leinwand, 240 x 450 cm

Subtiles Leuchten

Einzelausstellung im Kunstverein  Pritzwalk

15.Januar – 26.Februar 2022 

Sie ist gefördert durch die Stiftung Kunstfonds

 

Vernissage am Samstag, den 15.Januar ab 15.00 Uhr

Finissage am Samstag, den 26.Februar 15.00 Uhr

 

Museumfabrik Pritzwalk
Meyenburger Tor 4, 16928 Pritzwalk

Öffnungszeiten
Do. Fr. Sa. von 14–17 Uhr
und nach Vereinbarung unter 0160-899 60 11

 

______________________

Ich bin mit dem Bild „Brandenburg Burning I“, für den Andrea ´Kunstpreis nominiert worden und somit ist das Bild Teil der Ausstellung

 NATUR – MENSCH

19. September bis 31. Oktober in Sankt Andreasberg

Die 27. Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ ist eröffnet. 45 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie und Bildhauerei/Skulptur wird die diesjährige Ausstellung unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers Olaf Lies vom 19.9. bis 31.10.2021 in Sankt Andreasberg zeigen. Bereits zum 27. Mal findet sie in den Räumen der Rathaus-Scheune, im anliegenden Rathaus und im Atrium der Andreaskirche in der Oberharzer Bergstadt und Nationalparkgemeinde Sankt Andreasberg statt. Sie ist täglich von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen.

https://www.nationalpark-harz.de/de/kunstkultur/kunst-natur-mensch/natur-mensch-bildergalerie_2021/

______________________

______________________

https://artspaces.kunstmatrix.com/en/exhibition/6726131/sylvia-seelmann-landschaft

 

 

Musenrausch by Galerie Z, Stuttgart

______________________

Kunstaktion #2

Gruppenausstellung im Studio 22

14. – 23. August

Levetzowstr. 22
10555 Berlin

22,https://www.instagram.com/studio22_berlin/

______________________

______________________

______________________

______________________

Ich hatte am Beginn der Ausstellung das Glück sie noch besuchen zu können. Da sie dann wegen der „Notbremse“   geschlossen wurde, ist ein filmischer  Ausstellungsrundgang auf Youtube zu sehen: https://youtu.be/qvZBsnB3KPA 

 

 https://brennwald-galerie.de


Produzentengalerie M, Charlottenstr. 122, 14467 Potsdam
Tel:  0331-2706538 Web: www.bbk-brandenburg.de

Update 20
Galerie des Vereins Berliner Künstler

Besucher in meinem Ausstellungsraum bei der Ausstellung „Nacht & Tag“ in den Gerichtshöfen

Der folgende Artikel ist in Ausschnitten aus https://kulturfreak.de/kunst-nacht-tag-in-den-gerichtshoefen-berlin-wedding

Ausstellungsansicht meiner Arbeit Light Trap X in der aktuellen Ausstellung in der Galerie M in Potsdam, Plastik von Bettina Steinborn

Handyfotos neben Landschaftsmalereien geben einen Einblick in das Ringen um eine „Neue Echtheit“ in der Kunst von Sylvia Seelmann.
Ausgangspunkt meiner Landschaftsmalerei ist immer ein Handyfoto einer Landschaftsszene, die mich inspiriert. Die Inspiration rührt eher aus einer inneren Resonanz zu in der Szene wahrgenommen wirkenden Kräften, denn aus dem visuell Wahrgenommenen. Das Foto erfüllt für mich die Funktion einer Erinnerung an die innere Resonanz und der Dokumentation des Gesehenen meiner unmittelbaren Naturerfahrung.  
Meine malerische Verarbeitung dieser „echten“ Erfahrung erfolgt in meinem Atelier. 
In der Spannung der echten inneren und äußeren Erfahrung findet der künstlerische Prozess des Entstehenlassens des Bildes statt. Dabei interessiert mich besonders eine Durchlässigkeit für ein „Dahinter“ bzw. ein „Darüberhinaus“.
Veranstaltungsort 
Hertzbergstr.27
HH, EG, re.
12055 Berlin

Märkische Oderzeitung, 27.März 2018

Wildau. Am Sonntagvormittag wurde der erste Kunstpreis Brandenburg im Rahmen der „Art A10“ verliehen. Unter dem Motto „Die leichteste Art, der Kunst zu begegnen“ hat sich ein Teil der Ladenstraße des Wildauer A10- Centers derzeit in eine Kunstausstellung verwandelt. 25 Künstler aus den Bereichen der Fotografie, Malerei und Bildhauerei bekommen die Möglichkeit, ihre Arbeit einem großen Publikum zu präsentieren. …

Wie am Sonntag bekanntgegeben wurde, gewann Sylvia Seelmann mit ihrer Landschaftsmalerei den zweiten Platz und damit 1500 Euro Preisgeld. „Meine Absicht ist, dass die Landschaften Energie auf den Betrachter abgeben, den Raum öffnen für Versenkung“, sagte sie. „Der Ausgangspunkt sind reale Landschaften. Ich mache sehr unspektakuläre Handy-Fotos, die mir aber für die Komposition dienen.“

Günter Böhme erhält den ersten Preis

Über den ersten Preis und somit über den Gewinn von 3000 Euro konnte sich der Brandenburger Günter Böhme freuen. Er ist schon seit der ersten „Art A10“ dabei. „Ich finde es erst mal wichtig, dass es überhaupt dazu gekommen ist, dass ein Ministerium einen Kunstpreis vergibt, der nicht in einer Galerie oder in einem Museum verliehen wird, sondern an diesem Ort“, so Böhme. Das sei eine kulturpolitische Tat. Aus dieser Überzeugung habe er sich auch immer an dieser Ausstellung beteiligt. „Weil die Begegnung mit Kunst, auch mit Leuten, die nicht in eine Galerie gehen, hier stattfindet“, sagte Böhme.

Da Schirmherrin Martina Münch (SPD), Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur, nicht selbst vor Ort sein konnte, überreichte Justizminister Stefan Ludwig (Linke) die Preise.

Die Besucher haben die Möglichkeit, bis Ausstellungsende am 29. Oktober über das beste Kunstwerk abzustimmen. Der Gewinner dieses Publikumspreises erhält 500 Euro. Eine Bewerbung für die „Art A10“ 2018 ist noch bis Ende Mai 2018 möglich.

Auszug aus Artikel von Aaliyah Sarauer/Märkische Allgemeine 23.10.2017

Kunstpreis für Sylvia Seelmann

2. Preis des Kunstpreises Brandenburg für Sylvia Seelmann
2. Preis des Kunstpreises Brandenburg für Sylvia Seelmann                            Foto: Klaus Wißkirchen 

Frohnau – Die Malerin Sylvia Seelmann vom Künstlerhof Frohnau hat Ende Oktober mit ihrer Landschaftsmalerei den zweiten Platz und damit 1.500 Euro Preisgeld beim ersten Kunstpreis Brandenburg im Rahmen der „Art A10“ in Wildau gewonnen. „Meine Absicht ist es, dass die Landschaften auf den Betrachter Energie abgeben, den Raum öffnen für Versenkung“, sagte Seelmann bei der Preisverleihung.

Ihre expressiven Landschaftsmalereien (die RAZ berichtete) sind inspiriert von einer Pilgerwanderung auf dem Franziskusweg von Florenz nach Assisi in Italien. „Der Ausgangspunkt sind reale Landschaften. Ich mache sehr unspektakuläre Handy-Fotos, die mir aber für die Komposition dienen. Vorher habe ich fast nur abstrakt gearbeitet, dann sprangen mich die Motive in dem Wald so an, dass ich das, was ich vorher in meinen abstrakten Bildern ausgedrückt habe, auch wirklich in der Natur sehe“, fügt die Künstlerin hinzu.

Seelmann ist in Wanne-Eickel geboren, lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Reinickendorf. Nach ihrem Kunststudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Laszlo Lakner zog es sie zunächst inach Bs Rheinland, bevor es sie 2013 nerlin verschlug, wo sie seitdem ihr Atelier auf dem Künstlerhof Frohnau hat. Vom 24. März bis 27. Mai 2018 haben Kunstinteressierte die Gelegenheit, ihre Kunstwerke in der Einzelausstellung „Lichtungen“ in der Galerie des Klosters Chorin, Amt Chorin 11a, 16230 Chorin, zu betrachten. ak
Reinickendorfer Allgemeine Zeitung, 9.11.2017

Reinickendorfer Allgemeine Zeitung, Juli 2015